Aquascape „Backcountry“

Aquascape  „Backcountry“

Aquascape für Taia Naticoides sp. Black

Zusammenfassung:

  • Ein Artenbecken ist hilfreich, um möglichst viele Nachkommen aufzuziehen
  • Ausreichend Weidefläche sollte vorhanden sein
  • Das Wasser sollte härter sein um Gehäuseschäden zu verhindern
  • Starke Strömung und frisches Wasser ist sehr vorteilhaft

Das Design des Aquascapes berücksichtgt die Bedürfnisse der Taia Naticoides, obwohl die natürlichen Gegebenheiten in deren Habitat anders sind. Dieses Design ermöglicht, dass das Wohlbefinden der Taia Naticoides gewährleitet ist und die Nachkommen ohne Probleme aufwachsen können. Gleichermaßen profitiert das Aquascape von den Taia Naticoides als Besatz.

Das Becken wurde in zwei Areale unterteilt: Die Berglandschaft aus Minilandschaftsteinen sowie das „Hinterland“, welches in einen sandigen Areal mündet.

Die sandige Fläche ermöglicht, dass die Taia Naticoides bei Bedarf sich vergraben können. Im Gegensatz zu den Paludomus Loricatus vergraben sich Taia Naticoides nicht tief. Daher muss die Sandfläche nicht tief sein. Außerdem wird das Futter in diesem Bereich eingeworfen, wodurch das faulen des Bodengrundes verhindert werden kann. Das kommt der Wasserqualität zugute.

Die Berglandschaft stellt die Vorderseite des Aquascapes dar. Die Minilandschaftssteine härten das Wasser auf, wovon die Taia Naticoides pofitieren.

Die Taia Naticoides bieten für dieses Aquascape den Vorteil, dass die Steine gründlich gereinigt werden können, ohne das zum Beispiel Eier wie bei Neritiden abgelegt werden. Die Taia Naticoides sind lebengebärend. Die Steine und das Becken bleiben somit „sauber“. Außerdem werden die Schnecken somit niemals zu einer Plage. Man kann alle Schnecken ohne Weiteres aus dem Becken entwerfen, falls gewünscht. Allerdings reinigen die Taia Naticoides das Becken nicht so schnell wie zum Beispiel Neritiden. Es braucht ein wenig länger, bis es gründlich ist. Ein Aquascape gestaltet man nicht nur für paar Tage, daher ist die etwas längere Dauer zur Reinigung des Aquariums nicht schlimm.

Der Auslauf des Filters wurde bewusst als Strömungsvariante gewählt, um eine starke Zirkulation im Becken zu ermöglichen. Der JBL CristalProfi e401 Greenline ermöglicht diese Bedingung zuverlässig zu gewährleisten.

Die Pflanzen besteht ausschließlich aus in-vitro Pflanzen von Hortilab. Das Micranthemum sp. Montecarlo bildet einen schönen dichten Teppich, der leicht zu beschneiden ist aber gleichermaßen verhindert, dass die Taia Naticoides den Soil durchwühlen.

Das Aquarium wurde bewusst als Artenbecken eingerichtet. Die Taia Naticoides kann man als weniger durchsetzungsfähig bezeichnen. Bei Gefahr deckelt sich die Taia Naticoides zügig ein. Dies kann bei Nachkommen problematisch werden, sodass viele Nachkommen in Becken zum Beispiel mit vielen Garnelen verenden. in einem Artenbecken können sie sich gut entwickeln.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Aquascape for Taia Naticoides sp. Black

Summary:

  • A species pool is helpful to raise as many offsprings as possible
  • Sufficient grazing areas should be available
  • The water should be harder to prvent damages to the shell.
  • Strong water circulation and fresh water are very advantageous for the wellbeing

The design of the aquascape takes into account the needs of the Taia Naticoides, although the natural conditions in their habitat are different. This design allows the well-being of Taia Naticoides to be assured and the offspring to grow without problems. Likewise, the Aquascape benefits from the Taia Naticoides.

The aquascape is divided into two areas: the mountain landscape as well as the „backcountry“, which flows into a sandy area.

The sand area allows the Taia Naticoides to bury themselves if necessary. In contrast to the Paludomus Loricatus, Taia Naticoides do not bury deeply. Therefore, the sand area does not have to be deep. In addition, the feeding is done in this area, which prevents putrecsence of the bottom of the ground. This is also good for the water quality.

The mountain landscape is the front of the aquascapes. The stones harden the water of which Taia Naticoides benefits.

The Taia Naticoides offer the advantage for this aquascape that the stones can be thoroughly cleaned without, for example, eggs are deposited as with neritides. The Taia Naticoides are life-giving snails. The stones and the pool remain „clean“. In addition, the Taia Naticoides will never become a „plague“. You can easily remove all snails from the aquarium, if desired. However, the Taia Naticoides clean the aquarium not as fast as for example neritides. It takes a little longer until it is thorough clean, but an Aquascape is not only created for a few days, so the longer duration of the aquarium is not bad.

The outflow of the filter was deliberately chosen as a current variant to create a strong circulation in the aquarium. The JBL CristalProfi e401 Greenline allows this condition to be reliably ensured.

The plants consist exclusively of in-vitro plants of Hortilab. The Micranthemum sp. Montecarlo forms a beautiful dense carpet that is easy to prune but also prevents the Taia Naticoides from rippling through the soil.

The aquarium was deliberately set up as a species pool. The Taia Naticoides can be described as less enforceable. In case of danger, the Taia Naticoides is quickly covered. This can be problematic for the offsprings. Many offsprings fell prey for example to shrimps. They can develop well in a species pool.

Aquascape „Slopestyle“

Aquascape „Slopestyle“

Aquascape für Tylomelania sp. Orange

Zusammenfassung:

  • Tylomelania können mit anderem Besatz gehalten werden
  • Ausreichend freie Fläche sollte vorhanden sein
  • Das Wasser sollte härter sein um Gehäuseschäden zu verhindern
  • Viel Licht wird gerne angenommen

Das Design des Aquascapes berücksichtgt die Bedürfnisse der Tylomelania, obwohl die natürlichen Gegebenheiten in deren Habitat anders sind. Besonders wichtig ist ausreichend freie Fläche zur Verfügung zu stellen, weil die Tylomelania gerne durch das Becken wandern und auch im Gegensatz zu anderen Schnecken deutlich größer werden.

Das Becken musste serh stabil gestaltet werden, damit Steine von den Tylomelania nicht verrückt werden. Es ist aber wichtig, dass genug „Hohlräume“ vorhanden sind, sodass die Tylomelania sich zurück ziehen können.

Die größere sandige Fläche ermöglicht, dass die Tyloemlania sehr viel freie Fläche zur Verfügung haben. Die Tylomelania verbuddeln sich nicht bei guter Wasserqualität und Störfaktoren wie Fischen nahezu gar nicht. Daher ist es nicht notwendig, dass das Sandareal tief ist. Das Umwühlen des Bodengrundes durch die Tylomelania verhindert das Faulen des Bodengrundes.

Die Minilandschaftssteine härten das Wasser auf, wovon die Tylomelania pofitieren.

Der Auslauf des Filters wurde bewusst als Lily Pipe gewählt, um eine Sauerstoffzufuhr im Becken zu ermöglichen sowie die Kahmhaut zu entfernen. Im Gegensatz zu anderen Schnecken ist es bei Tylomelania notwendig gut zu füttern. Der JBL CristalProfi e701 Greenline ermöglicht diese Bedingung zuverlässig zu gewährleisten.

Die Pflanzen besteht größtenteils aus in-vitro Pflanzen von Hortilab. Pflanzen werden von Tylomelania oftmals bei geringem Futter aufgegessen, daher sollten vorwiegend Moose, Bucephalandra sowie Anubien verwendet werden, die in Ruhe gelassen werden.

Die Tylomelania werden mit Garnelen zusammengehalten. Die Tylomelania sind nicht leicht aus der Ruhe zu bringen und sind sehr durchsetzungsfähig. Die Nachkommen haben ebenfalls keine Probleme und können ohne weiteres gemeinsam gehalten werden.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Aquascape for Tylomelania sp. Orange

Summary:

  • Tylomelania can be kept with different stock
  • Sufficient free area should be available
  • The water should be harder to prevent damage to the housing
  • A lot of light is gladly accepted

The design of Aquascapes takes into account the needs of the Tylomelania, although the natural conditions in their habitat are different. Particularly important is to provide sufficient free area, because the Tylomelania like to wander through the aquarium and they are also in contrast to other snails significantly larger.

The design needs to be stable, so that stones are not pushed aside from the Tylomelania. It is important, however, that there are enough „cavities“, so that the Tylomelania can retreat.

The larger sandy area allows the Tyloemlania to have a lot of free space available. The Tylomelania do not bury themselves with good water quality and disturbing factors, for example like fish, almost not at all. Therefore it is not necessary that the sandareal is deep. The Tylomelania also prevent the sand area from rotting.

The miniland stones harden the water, of which the Tylomelania benefits.

The outflow of the filter was deliberately chosen as Lily Pipe to allow oxygen supply in the basin as well as to remove the flower. Unlike other snails, it is necessary to feed the Tylomelania on daily basis. The JBL CristalProfi e701 Greenline allows this condition to be reliably ensured.

The plants consist largely of in vitro plants of Hortilab. Plants are often eaten by hungry Tylomelania, therefore mainly mosses, bucephalandra and anubia should be used, which are left alone.

The Tylomelania are kept together with shrimp. The Tylomelania are not easy to get out of the rest and are very enforceable. The offspring also have no problems and can easily be kept together with shrimps.

Aquascape „Freeride“

Aquascape „Freeride“

Aquascape für Paludomus Loricatus

 Zusammenfassung:

  • Ein Artenbecken ist notwendig, um Nachkommen der Paludomus Loricatus zu erhalten und aufzuziehen
  • Ausreichend Weidefläche sollte vorhanden sein
  • Weicherer Bodengrund sollte vorhanden sein
  • Starke Strömung und frisches Wasser ist sehr vorteilhaft

Das Design des Aquascapes wurde hinsichtlich der Bedürfnisse der Paludomus Loricatus gestaltet. Es soll die Möglichkeit geboten werden, dass Nachkommen ohne Weiteres entstehen und aufwachsen können.

Die Lichtrasterplatten und die Abgrenzungen sollen verhindern, dass sich die Paludomus Loricatus unabsichtlich unter Steinen vergraben und dadurch verenden. Durch die Lichtrasterplatten werden außerdem die Steine stabilisiert und ein Rutschen wird somit sehr unwahrscheinlich.

Die Wahl der Steine wurde bewusst gewählt. Die Ovale Form der Black Pebbles stellt besonders viel Weidefläche für die Paludomus Loricatus zur Verfügung. Die kleineren Poren der Steine ermöglichen, dass Nachkommen in den Poren ausreichend Weidefläche zur Verfügung haben. Somit kann die Fütterung geringer ausfallen, was der Wasserqualität zugutekommt. Der leichte Kalkanteil der Steine ist außerdem förderlich für die Gehäusebildung.

Die größere und tiefe Sandfläche soll den Paludomus Loricatus ermöglichen, bei Bedarf sich ohne Probleme zu vergraben. Falls es der Fall sein sollte, dass die Eiablage im Bodengrund stattfindet, so wird mit dem Sand auch diese Bedingung erfüllt.

Der Auslauf des Filters wurde bewusst als Strömungsvariante gewählt, um eine starke Zirkulation im Becken zu ermöglichen. Der JBL CristalProfi e401 Greenline ermöglicht diese Bedingung zuverlässig zu gewährleisten.

Die Pflanzen besteht ausschließlich aus in-vitro Pflanzen von Hortilab. In-vitro Pflanzen ermöglichen, dass ungewollte „Gäste“, wie Planarien oder andere Schnecken, eingeschleppt werden.

Das Aquarium wurde bewusst als Artenbecken eingerichtet. Die größeren Exemplare der Nachkommen der Paludomus Loricatus kommen ohne Weiteres mit anderem Besatz, wie zum Beispiel mit Garnelen, zurecht. Die frischgeschlüpften Nachkommen wären definitiv aufgrund ihrer geringen Größe eine willkommene Beute für anderen Besatz. Dies möchte ich verhindern.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Aquascape for Paludomus Loricatus

Summary:

  • A species pool is necessary to maintain and raise the offspring of Paludomus Loricatus
  • Sufficient grazing areas should be available
  • Softer ground should be available
  • Strong water circulation and fresh water are very advantageous for the wellbeing

 

The design of the Aquascape was choosen to meet the needs of Paludomus Loricatus. The design aims to provide good conditions for the offspring to easily raise and grow up.

The light grid plates and the delimitations are intended to prevent the Paludomus Loricatus from accidentally burying under stones, causing them to perish. Through the light grid plates, the stones are also stabilized and a slipping is thus very unlikely.

The stones were deliberately chosen. The oval form of the Black Pebbles provide great feeding areas for the Paludomus Loricatus. The smaller pores of the stones allow for the offsprings to have sufficient feeding areas as well. Thus the feeding can be reduced, which is good for the water quality. The chalk content of the stones are also good for the growth of the shells of the Paludomus Loricatus.

The larger sand area is intended to allow the Paludomus Loricatus to bury without having any problems. If it is the case that the oviposition takes place in the soil, then this condition is also fulfilled with the sand.

The outflow of the filter was deliberately chosen as a current variant to create a strong circulation in the aquarium. The JBL CristalProfi e401 Greenline allows this condition to be reliably ensured.

The plants consist exclusively of in-vitro plants of Hortilab. In vitro plants allow unintended „guests“ such as planaria or other snails to be towed.

The aquarium was deliberately set up as a species pool. The larger specimens of the offspring of the Paludomus Loricatus are easily adapted to other species such as shrimp. The newly hatched offspring would definitely be a welcome prey for other stock because of their small size. I want to prevent this.

 

 

In-vitro plants

In-vitro plants

Pflanzen für die Aquarien

Bei der Neueinrichtung von Aquarien ist es mir sehr wichtig, keine ungewollten „Gäste“ einzuschleppen. Dies können sowohl besonders hartnäckige Algen sein, als auch ungewollte Schnecken und Parasiten, wie zum Beispiel Planarien. Daher ist es für mich unerlässlich, vollständig auf in-vitro Pflanzen zu setzen. Dabei stehen einige Hersteller zur Auswahl.

Meine Pflanzen habe ich größtenteils von Hortilab erworben und bin vollkommen zufrieden. Auf weiteren Fotos wird man sehen können, wie sich die in-vitro Pflanzen über die Zeit entwickeln.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Plants for the aquariums

When it comes to set up a new aquarium , it is very important for me not to bring in any unwanted „guests“. These can be both particularly persistent algae, unwanted snails and parasites, such as planariums. Therefore, it is essential for me to completely rely on in-vitro plants. Some manufacturers are available.

My plants I have largely acquired from Hortilab and I am completely satisfied. In more photos you will see how the in-vitro plants grow over time.

External Filters – In white, please!

External Filters – In white, please!

Filterung für die Aquarien

Passend zu den Premium Cabinets brauchte ich passende externe Filter, die von der Optik und Leistung meinen Vorstellungen entsprechen. Innenfilter waren für mich keine Option, denn

  1. Es sind Welten zwischen der Filterleistung von internen und externen Filtern vorhanden
  2. Ich empfinde Technik im Becken als äußerst störend

Trotzdem durften die Filter nicht zu stark von der Leistung sein. Auf der Suche nach geeigneten externen Filtern bin ich bei der JBL CristalProfi e401 „White Edtion“ fündig geworden. Die Vorteile sind:

  • Das Design und die Farbe der „White Edition“ passt perfekt zu meinen weißen Premium Cabinets
  • Der eingebaute Schnellstartknopf macht das Inbetriebnehmen des Filters nach einem Wasserwechsel bzw. nach der Filterreinigung äußert einfach (wer nach einem Wasserwechseln am Schlauch saugen musste weiß den Schnellstartknopf zu schätzen).
  • Die Schläuche können mit einer eingebauten Schnelltrennkupplung vom Filter abgekoppelt werden
  • Der Stromverbrauch ist mit 4w äußerst gering
  • Die Garantie von 4 Jahren kann sich sehen lassen

Die mitgelieferten Schläuche und Ein- und Ausflüsse habe ich nicht weiter beachtet, weil ich die Filter mit Glasware und passenden durchsichtigen Schläuchen betreiben werde.

JBL_02

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Filtration of the aquariums

To match the premium cabinets, I needed external filters, which corresponded to the appearance and performance of my ideas. Internal filters were not an option, because

  1. There are huge differences between the filter performance of internal and external filter
  2. In my opinion technique in the aquarium is extremely disturbing

Nevertheless, the filters should not be too much of the performance. In the search for suitable external filters, I found the JBL CristalProfi e401 Greenline „White Edtion“. The advantages are:

  • The design and color of the „White Edition“ fits perfectly with my white premium cabinets
  • The built-in quick-start button makes commissioning the filter after a water change or after the filter cleaning very easy (who had to suck after a water change on the hose knows to appreciate the quick-start button).
  • The hoses can be decoupled from the filter with a built-in quick disconnect coupling
  • The power consumption is extremely low with 4w
  • The guarantee of 4 years is great

The included hoses and inflows and outflows I did not pay attention to, because I aim to operate the filters with glassware and matching transparent tubes.

Premium Cabinets by GreenAqua

Premium Cabinets by GreenAqua

Premium Cabinets für die Aquarien

Für mich ist es besonders wichtig, dass nicht nur die Aquascapes gut aussehen, sondern die Aquarien und Aquarienschränke ebenfalls ein Dekorationsobjekt darstellen, wodurch ein Raum aufgewertet werden kann.

Hierbei ist für mein Projekt meine Wahl auf die Premium Cabinets sowie Weißglas Aquarien von GreenAqua gefallen.

Die Weißglas Becken und Premium Cabinets sind Sonderanfertigungen. Die Becken weisen alle eine Höhe von 30cm auf. Alle Schränke sind in der Höhe von 80cm und in einheitlichem Weiß gehalten.

Anbei einige Eindrücke. Weitere werden mit der Zeit folgen.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Premium Cabinets for the aquariums

For me it is particularly important that not only the Aquascapes look good, but the aquariums and aquarium cabinets also represent a decorating object, whereby a room can be upgraded.

For my project i have choosen the premium cabinets and white-glass aquariums of GreenAqua.

The white-glass aquariums and premium cabinets are custom-made. The aquariums all have a height of 30cm. All cabinets are 80 cm in height and in uniform white.

Here are some impressions. Others will follow in time.

A journey of thousand miles…

„a journey of a thousand miles begins with a single step“ – Laozi

Dieser Blog hat das Ziel, mein Langzeit-Aquascaping-Hobby-Projekt zu begleiten und darzustellen. Dieses Projekt ist sowohl durch das Design und Ausrüstung der Aquascapes interessant, als auch durch den unkonventionellen Besatz. Die Aquascapers werden zugleich Artenbecken für einige seltene Süßwasserschnecken darstellen, die ich pflege und züchte. Bei den Schnecken handelt es sich um:

  • Tylomelania sp. Orange
  • Paludomus Loricatus
  • Taia Naticoides sp. Black
  • Neritina Waigiensis

Die Becken werden auf die Art gestaltet, dass die Bedürfnisse der Schnecken mit der Schönheit von Aquascapes auf eine ideale Art kombiniert werden.

In diesem Blog werden sowohl ausführliche Informationen bezüglich der Gestaltung und Entwicklung meiner Aquascapes hinsichtlich des Besatzes, als auch detailierte Informationen bezüglich der Schnecken vorgestellt werden. Ich werde alle Beiträge auf Deutsch und Englisch (in kursiv) zur Verfügung stellen. Viel Spaß beim Lesen und Folgen!

  – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

This blog has the aim to accompany and present my long-term aquascaping project. This project is interesting both by the design and equipment of the Aquascapes, as well as by the unconventional habitants. The Aquascapers will at the same time be a species pool for some rare freshwater snails. The snails are:

  • Tylomelania sp. Orange
  • Paludomus Loricatus
  • Taia Naticoides sp. Black
  • Neritina Waigiensis

The aquariums are designed in such a way that the needs of the snails are combined with the beauty of Aquascapes in an ideal way.

In this blog, detailed information about the design and development of my aquascapes regarding the habitants as well as detailed information about the freshwater snails will be presented. I wish you fun reading and following my blog!